Tierkategorie: verstorbene Tiere

Theo

Theo war ein sehr kleiner Vertreter der Ponyrasse. Er wurde 2006 geboren. Leider meinte es die Zeit nicht gut mit ihm. Er verbrachte die ersten Lebensjahre mit mehreren Ziegen zusammen in einem kleinen Stall. Aufgrund dieser schlechten Haltung wurde Theo 2009 enteignet und kam auf einen Pflegehof nach Jüchen. Ein Jahr später wurde er in …

Theo Weiterlesen »

Picasso

Picasso lebte 17 Jahre lang ohne Artgenossen im Garten eines Einfamilienhauses. Der Besitzer hatte sich zu Lebzeiten gewünscht, dass nach seinem Todesfall das Pferd von uns übernommen wird und bis zu dessen Lebensende auf dem Pferdehof bleiben kann. Dieses Versprechen ist eingehalten worden

Paul

Paul diente bis ins hohe Alter seinem Besitzer und musste Baumaterialien, Heu und Holz ziehen. Er war auf einem Auge erblindet. Nachdem er seine Aufgaben nicht mehr erfüllen konnte, bewahrte unser Hof ihn vor dem Gang zum Pferdemetzger. Hier verbrachte er noch viele glückliche Jahre.

Püppi

Püppi litt an chronischen Koliken und wurde uns zur Pflege überlassen. Leider konnten auch wir ihr nicht helfen.

Rubina

Rubina war das erste Pferd auf dem Hof, kam vom polnischen Pferdemarkt und hatte als Rückepferd gearbeitet. Der Besitzer hatte sie an einen Händler weiter verkauft, da sie Gelenkprobleme hatte. Durch Tierschutzfreunde kam sie nach Schlagenthin und konnte somit vor dem Transport zum Schlachten nach Süditalien bewahrt werden.

Erna

Mit ihr fing alles an. Sie war die erste Eselstute auf dem Hof. Sie lebte vorher in einem Streichelzoo, wurde dann ausgemustert und wurde von uns aus einem dunklen Stall abgeholt. Sie lebte noch weitere 12 Jahre.

Lisa

Lisa lebte als einzige Eselstute auf einem Ponyhof in der Eifel. Sie hatte dort keinen Artgenossen und sollte abgegeben werden. Sie wurde 32 Jahre alt

Biene

Biene lebte mit ihrem Sohn, dem Muli Fred, bei uns. Vermittelt aus der Enteignung des  Veterinäramtes Darmstadt.

Hans

Hans, das Kutschpferd, hatte schon als junges Pferd im Dorf als Transportpferd für Heu und Baumaterialien seinen Dienst getan. Als er für seine Arbeit zu alt wurde, sollte er zum Metzger. Frau Koerver hatte ihn als Patenpferd übernommen und er konnte bis zu seinem Lebensende in seinem Stall mit Freigang bleiben.

Bruno

Als der Vorbesitzer von Bruno ins Rentenalter kam, musste er sich, um die Rente beziehen zu können, schweren Herzens von seiner Herde trennen. Der Bock und vier weitere Schafe hatten das Glück, zum Hof zu kommen. Alle anderen Tiere der Herde kamen zum Schlachthof.

Scroll to Top